Betriebe haften für Datenschutzverstöße

Die Datenschutzkonferenz von Bund und Ländern bestätigt: Auch bei unsachgemäßer Handhabung von Daten durch Beschäftigte ist der Geschäftsführer verantwortlich für etwaige Datenschutzverstöße. Ausnahmen gibt es wenige. Nur bei extremen, bewussten Zuwiderhandeln der Beschäftigten gegen geltende, betriebliche Regelungen zum Umgang mit Daten liegt die Verantwortung nicht mehr bei der Geschäftsführung. Daraus ergibt sich die Frage: Was sind Maßnahmen, die ergriffen werden können, um sich vor einem solchen Fall zu schützen?
Die Sicherung von Datenbeständen mit Kontrolladressen ist ein sinnvoller Schritt zur Absicherung der Daten und zu einer schnellen und zuverlässigen Aufdeckung von Datenschutzverstößen. In jedem Fall sollten sich Unternehmen bewusst machen, dass sie präventiv aktiv werden müssen, um nicht das Nachsehen im Falle eines Datenschutzverstoßes zu haben – die Verantwortung für diese tragen sie aus Sicht der Aufsichtsbehörden nämlich sowieso.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email