Die adreko Geschichte

Es war die Idee von Peter Liebetrau, seinerzeit Geschäftsführer von Trebbau Direktmarketing und im Datenschutzausschuss des Deutschen Dialogmarketing Verbandes (DDV e.V.), ein rechtssicheres System zu entwickeln, um Kundendaten laufend zu überwachen und Datendiebstähle aufzudecken und rechtssicher nachweisen zu können.

2002 wurde aus dieser Idee adreko gegründet, 2003 übernahm adreko die Überwachung der Umzugsdatenbank der Deutschen Post Adress, einem Joint Venture von Deutsche Post und Bertelsmann. Schnell folgten weitere renommierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die die „Alarmanlage für Ihre Daten“ zum Schutz der eigenen Kundendaten in ihre Prozesse integrierten.

Mittlerweile ist adreko ein flexibler Dienstleister, der sich mit seinen Kunden entwickelt. Wir beraten und unterstützen Unternehmen im Monitoring ihrer Daten, im Datenschutz, in der Beobachtung von Laufzeiten in der Postzustellung, der Überprüfung von Prozessen im Onlineshop und in der Qualitätskontrolle und Wettbewerbsbeobachtung.

Seit 2018 und mit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung verstehen wir und unsere Kunden das adreko-Kontrolladressen-System zum Monitoring von Kundendaten auch als wichtigen Baustein zur regelmäßigen Überprüfung einer Verarbeitung personenbezogener Daten (Artikel 32, Abs. 3, Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)).

Um die Prozesse rund um die Betroffenenrechte nach DS-GVO zu prüfen, bieten wir den DS-GVO-Auskunftsmonitor als Kontrollmechanismus an.

Seit Januar 2012 sind wir Mitglied der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V.

 

© 2020 adreko GmbH – Datenschutz und Qualitätssicherung
Adreko GmbH - Adressenschutz und Datenschutz - Facebook